Wiehltalbahn und Eisenbahnmuseum machen Dampf

In der Saison 2004 regelmäßig Dampfzüge im Wiehltal. Tagesausflüge zu Wupper, Lahn und Ahr.

Wenn das Eisenbahnmuseum Dieringhausen und die Wiehltalbahn am Sonntag, den 4. April, mit Dampfzügen von Dieringhausen nach Oberwiehl ihre Fahrsaison eröffnen, können sich die Fahrgäste über einige Neuerungen freuen: Erstmals kommen in dieser Saison regelmäßig Dampfzüge zum Einsatz, und alle Fahrten auf der Wiehltalbahn führen in Dieringhausen direkt bis ins Eisenbahnmuseum. Jeweils am ersten Sonntag der Monate Mai bis Oktober pendeln die Züge dreimal zwischen dem Eisenbahnmuseum und Oberwiehl (außer im Juli (Stadtfest Wiehl)). In den Monaten April, Juni, August und Oktober kommt dabei eines der Dampfrösser des Eisenbahnmuseums zum Einsatz, in den anderen Monaten ist Dieselbetrieb. Zu allen diesen Fahrten wird wie auch in den vergangenen Jahren im Rahmen der „Straße der Arbeit“ eine naturkundliche oder industriearchäologische Wanderung angeboten, im August erstmals eine Radtour.

Der Fahrplan für den 4. April, 2. und 29./30. Mai, 6. Juni: Eisenbahnmuseum ab 10.25, 13.25, 16.25; Dieringhausen DB ab 10.40, 13.40, 16.40; Weiershagen ab 10.59, 13.59, 16.59; Bielstein ab 11.03, 14.03, 17.03; Alperbrück ab 11.07, 14.07, 17.07; Wiehl ab 11.12, 14.12, 17.12; Oberwiehl an 11.17, 14.17, 17.17. Rückfahrten: Oberwiehl ab 11.22, 14.22, 17.22; Wiehl ab 11.27, 14.27, 17.27; Alperbrück ab 11.32, 14.32, 17.32; Bielstein ab 11.36, 14.36, 17.36; Weiershagen ab 11.40, 14.40, 17.40; Dieringhausen DB an 12.00, 15.00, 18.00, Eisenbahmuseum 12.15, 15.15, 18.15.

Die Kooperation zwischen dem Eisenbahnmuseum und den Wiehltalbahnern nutzt die Stärken der beiden Partner im Bereich des Tourismusverkehrs: Die Wiehltalbahner stellen die Strecke, das Eisenbahnmuseum setzt seine historischen Fahrzeuge ein. Noch mehr als schon bisher wollen die beiden Partner auf diese Weise zum Zugpferd des Tourismus im südlichen Oberberg werden und diese Region über das Rheinland hinaus bekannt machen. Ein besonderer Höhepunkt wird das Pfingstwochenende werden, wenn der Dampfzug das Frühlingsfest im Eisenbahnmuseum und das Bahnhofsfest in Wiehl verbindet.

Über die Fahrten am ersten Sonntag jeden Monats hinaus fahren die Wiehltalbahner auch in diesem Jahr zu den Stadtfesten in Wiehl und Gummersbach, zu den Bielsteiner Open-Airs und zum Wiehler Weihnachtsmarkt – mit ihrem flexiblen Triebwagen. „Die Pendelfahrten im Stundentakt sind ein Fingerzeig in die Zukunft: Sie zeigen, dass Nahverkehr im Wiehltal angenommen wird“, so ein Vertreter der Wiehltalbahn. In gewisser Weise zum Nahverkehr zählen auch die Fahrten zu den Spielen des VfL Gummersbach in der KölnArena.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr bauen die Wiehltalbahner auch ihre Tagesausflüge in die Region aus (Zustieg zu allen Zügen in Oberwiehl, Wiehl, Alperbrück, Bielstein, Weiershagen und Dieringhausen): Am 2. Mai geht es zum Wuppertaler Zoo, am 14. August nach Appeldorn (ab Köln Dampfzug), am 29. August zum Blumenkorso nach Bad Ems (Lahn), am 3. Oktober ins Ahrtal (Weinfest, Wanderung, Radtour) und am 28. November zum Weihnachtsmarkt nach Münster.

Auch zwischen diesen öffentlichen Fahrten werden die Schienen im Wiehltal nicht rostig: Traditionell veranstaltet das Eisenbahnmuseum auch in diesem Jahr wieder acht Ausbildungskurse zum Ehren-Dampflokführer, zu denen die Teilnehmer aus ganz Europa anreisen, und immer mehr Firmen und Vereine chartern den Triebwagen der Wiehltalbahn oder den Dampfzug des Museums für Feiern und Ausflüge. Sogar eine Hochzeit fand schon im Dampfzug auf der Wiehltalbahn statt.

Informationen und Fahrkartenreservierungen: Wiehltalbahn: 02262/9999234, www.wiehltalbahn.de; Eisenbahnmuseum Dieringhausen: 02261/947625, www.eisenbahnmuseum-dieringhausen.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.