Fußballturnier in der Hugo-Kükelhaus-Schule

30 Schüler aus fünf verschiedenen Körperbehinderten(KB)-Schulen des Regierungsbezirkes Köln trugen am Mittwoch, 2. März, im Rahmen des Landessportfestes ihr schon traditionelles Fußballturnier im Primarbereich (Mannschaften U14) in der Sporthalle der Hugo-Kükelhaus-Schule in Wiehl-Oberbantenberg aus. Träger dieser fünf KB-Schulen ist der Landschaftsverband Rheinland (LVR).


Platz 2 belegte die Hugo-Kükelhaus-Schule

Bei diesem Turnier gibt es einen besonders reizvollen Spielmodus: In jeder Spielrunde werden jeweils fünf Schüler der verschiedenen Schulen nach dem Zufallsprinzip als gemischte Mannschaft zusammengefasst. Jeder Spieler erkämpft jeweils die Siegpunkte und Torpunkte für sich selbst, aber gleichzeitig auch für seine Schulmannschaft – ohne dass diese selbst geschlossen spielt. Sie tritt erst bei der Siegerehrung in Erscheinung.

In der Schulwertung hatte am Ende die Schule aus St. Augustin Platz 1 belegt und durfte damit den begehrten Pokal in Empfang nehmen. Platz 2 belegte die Hugo-Kükelhaus-Schule und Platz 3 ging an die Schule aus Leichlingen. Die Mannschaften aus Bonn und Rösrath erhielten Trostpreise.

Einer der jüngsten Fußballer war auch der erfolgreichste Spieler im Turnier. Platz 1 ging viel umjubelt an den Hugo-Kükelhaus-Schüler Manuel Bender (8), der die meisten Siege und Tore für sich und seine Schulmannschaft erzielt hatte.

Die Siegerehrung nahm der Vorsitzende des LVR-Schulausschusses Bernd Tondorf vor. Ihm assistierten die oberbergische Vizelandrätin und Mitglied der Landschaftsversammlung Ursula Mahler sowie Schulleiter Gerhard Altz.

Hervorragend organisiert und geleitet wurde das Turnier wieder von den Lehrkräften der Hugo-Kükelhaus-Schule, Monika Güdelhöfer und Hans Mössing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.