1700 Fahrgäste beim „Winterdampf im Wiehltal“

Mehr als 1700 Fahrgäste konnten am Sonntag in den Zügen der Veranstaltung „Winterdampf im Wiehltal“ auf der Wiehltalbahn gezählt werden. Besonders viele Familien genossen die Fahrt und staunten über die alte Dame „Dampflok 2455 Posen“, die eine beeindruckende Dampffahne hinter sich her zog. Das kalte und klare Winterwetter begeisterte auch die vielen Eisenbahnfotografen – sie kamen sogar aus Hamburg angereist. Auch viele Wanderer säumten die Strecke. In Weiershagen wurde der Bahnübergang „Am Steeger Berg“ zum Treffpunkt vieler Anwohner, die die Fahrt des Zuges durch ihren Ort bestaunten.

Eigens für den Winterdampf der Wiehltalbahner hatte das Eisenbahnmuseum Dieringhausen einige Fahrzeuge aus dem Winterschlaf geholt. Der Winter ist für Eisenbahnmuseen die Zeit der Revisionen, in der die Loks und Wagen für kommende Saison fit gemacht werden.

Nach den Zubringerfahrten zum Bielsteiner Karnevalszug an Rosenmontag soll die Fahrsaison 2006 des Eisenbahnmuseums Dieringhausen und der Wiehltalbahn am 2. April eröffnet werden. Von April bis Oktober soll der Dampfzug des Eisenbahnmuseums am ersten Sonntag jedes Monats vom Museum aus ins Wiehltal pendeln.

Bei Kaffee und Kuchen war im Zug die Zukunft der Wiehltalbahn ein immer wiederkehrendes Gesprächsthema. Großes Unverständnis wurde über das Bestreben der finanzschwachen Kommunen geäußert, die Strecke zu kaufen. Viele Fahrgäste wünschten sich von der Stadt Wiehl die Rückkehr zur konstruktiven Lösung zugunsten einer friedlichen Koexistenz von Straße und Schiene in Wiehl.

Der Pachtvertrag der Deutschen Bahn mit dem Förderkreis zur Rettung der Wiehltalbahn e.V. läuft mit dem morgigen 31. Januar 2006 aus. Die Deutsche Bahn hat die Übernahmeverhandlungen mit der Wiehltalbahn auf politische Initiative hin abgebrochen und die Strecke den Anliegerkommunen zum Kauf angeboten, die damit eine unter Denkmalschutz, dem öffentlichen Verkehr dienende und dem Schienenverkehr gewidmete Eisenbahnstrecke übernähmen. Die Wiehltalbahner sind daher zuversichtlich, dass auch ein neuer Betreiber, in diesem Fall die Kommunen, zum Betreiben der Bahnstrecke verpflichtet ist, so dass Tourismus- und Güterverkehr auch in Zukunft gesichert sind.

Für Unterhaltungs- und Sanierungsarbeiten wird die Strecke seit einem dreiviertel Jahr wieder bis Waldbröl mit Zügen befahren. So machen sich die Wiehltalbahner gemeinsam mit Aktiven der Eisenbahnfreunde Oberberg auch morgen (Dienstag) Mittag wieder mit einem Arbeitszug nach Waldbröl auf.

Neueröffnung: Dorothee Otten – Praxis für Physiotherapie und Krankengymnastik


V.l.n.r.: Dorothee Otten, Micaela Rönnbeck, Uwe Otten und Ricarda Stolze

Sie wollen in Bielstein etwas für ihr Wohlbefinden oder ihre Gesundheit tun? Dies ist jetzt kein Problem mehr. In der Bielsteinerstraße 125 hat Dorothee Otten ihre Praxis für Physiotherapie und Krankengymnastik eröffnet. Ein umfangreiches Angebot wird präsentiert – neben Krankengymnastik, gerätegestütztem Aufbautraining, Rückenschule und physikalischer Therapie auch traditionelle chinesische Medizin und Beauty und Wellness Programme von Kopf bis Fuß. Wer noch ein originelles Geschenk zum Valentinstag (14. Februar) sucht, kann beispielsweise einen Gutschein für eine energetische Fußmassage oder für eine Ganzkörpermassage mit warmem Öl erwerben.

Eine Bilderserie finden Sie hier…

Brauerei verzichtet auf Weihnachtsgeschenke und spendet 15.000 € an karitative Einrichtungen


V.l.n.r.: Vertriebsleiter Gastronomie Karl-Heinz Kuhlemann, Radio Berg-Chefredakteurin Claudia Schall, Vetriebsleiter Udo Hülsmann, Brauereichef Dr. Axel Haas, Franz-Josef Heimann und Mirijam Thomaßen vom Frauenhaus Marienheide, Joachim Schöpe von der Helen-Keller-Schule, Brauerei-Werbeleiter Oliver Pack

Seit einigen Jahren verzichtet die Erzquell Brauerei Bielstein auf die sonst üblichen Weihnachtsgeschenke an ihre Kunden und stellt stattdessen den entsprechenden Betrag karitativen Einrichtungen der Region zur direkten Hilfe vor Ort zur Verfügung.

Spendenschecks in Höhe von jeweils 5000 Euro wurden heute an die Helen-Keller-Schule, das Marienheider Frauenhaus und die Aktion Lichtblicke von Radio Berg übergeben.

Bielsteiner Tanzmäuse und Dreigestirn wurden in Berlin gefeiert

Die Einladung der Prinzengarde Berlin am 14. Januar wurde für die Tanzmäuse vom Karnevalsverein Bielstein zu einem ganz großen Erfolg. Vom Präsidenten der Prinzengarde als Höhepunkt angekündigt, begeisterte die Tanzgruppe mit ihren akrobatischen Wurf- und Hebefiguren das Berliner Publikum im ausverkauften Palais am See in Tegel. Die Tänze mit den verschiedenen Medleys kamen so gut an, dass nach jedem Tanz minutenlang applaudierend ein „Karneval an der Spree olé olé olé–Ruf“ durch den Saal schallte. Noch während der Veranstaltung wurden eine Wiederholung in Berlin sowie Verpflichtungen in Erlangen und Essen abgeschlossen.

Als Überraschungs-Highlight für die Jubiläumsveranstaltung der Prinzengarde Berlin hatten die Tanzmäuse das amtierende Damen-Dreigestirn aus Bielstein, Prinz Petra, Bauer Iris und Jungfrau Susi mitgebracht. Sie sangen sich mit Ihren Sessionsliedern ebenfalls in die Herzen der Berliner Karnevalisten.

Vor der offiziellen Veranstaltung fand bei einem Sektempfang eine Ordensverleihung durch den Berliner Prinzen Eckart I. an das Bielsteiner Damen-Dreigestirn und die Tanzmäuse statt.

Nach Verabschiedung am Sonntagmorgen und einer Insider-Stadtrundfahrt ging es am Nachmittag wieder nach Bielstein zurück. Hier warten jetzt bis Aschermittwoch viele Auftritte auf die Tanzmäuse und das Damen-Dreigestirn.

Weitere Infos, Bilder und Berichte unter www.die-tanzmaeuse.de.

Kostümsitzung des Bielsteiner Karnevalsvereins

An der Spitze des Bielsteiner Karnevalsvereins steht in dieser Session das schon jetzt über alle Grenzen bekannte Damen-Dreigestirn mit Prinz Petra, Bauer Iris und Jungfrau Susi. Das von Volkmar Winkler zusammengestellte Programm wird laut KVB wieder für gute Stimmung in der Aula des Bielsteiner Schulzentrums sorgen. Es werden viele namhafte Künstler aus dem Kölner Karneval erwartet. Die Kostümsitzung am 4. Februar ist aber bereits bis auf den letzten Platz ausverkauft. Auch an der Abendkasse wird es keine Karten mehr geben. Wer aber das Dreigestirn und den KVB live erleben will, sollte sich den 23. Februar vormerken. Um 11:11 Uhr wird das Wiehler Rathaus vom Dreigestirn gestürmt. Ein Muss für alle Narren ist natürlich auch der Rosenmontagszug am 27. Februar.

Kinderkarneval in Bielstein

Unter dem Motto „Früh übt sich wer ein Bielsteiner Narr werden will“ veranstaltet der Karnevalverein Bielstein am 11. Februar seinen Kinderkarneval. Der KVB hat ein kleines Programm zusammengestellt, zu dem auch das Bielsteiner Damen-Dreigestirn erwartet wird. Einlaß 14:00 Uhr, Beginn 14:30. Karten sind noch im Vorverkauf bei Detlef Steffen 02262/2606 zu bekommen oder an der Tageskasse in der Aula. Kinder zahlen 3 Euro, Erwachsene 5 Euro.

Ab dem 1. März beginnen die Reparatur- und Sanierungsarbeiten an der Wiehltalbrücke

Der Landesbetrieb Straßen NRW teilte mit, dass in der Zeit vom 1. März bis zum 21. August 2006 die Wiehltalbrücke endgültig repariert werden soll.

Durch die Hitzeentwicklung des unterhalb der Brücke ausgebrannten Tanklastwagens wurden etwa 60 Meter der gut 700 Meter langen Wiehltalbrücke verformt. Die wenig verformten Brückenteile werden gerichtet, die stark verformten durch ein neues Brückensegment ersetzt. Eine solche Reparatur wird in Deutschland erstmalig durchgeführt.

Das am meisten geschädigte, 20 Meter lange Segment der über 700 Meter langen Talbrücke wird auf voller Breite ausgetauscht. Mit Rücksicht auf die Fußballweltmeisterschaft wird die damit verbundene Vollsperrung der A4 erst vom 28. Juni bis zum 21. August zwischen den Anschlussstellen Bielstein und Gummersbach stattfinden. Bis auf diesen Zeitraum können die Autofahrer während der gesamten Bauzeit in Richtung Köln über zwei und in Richtung Olpe über einen Fahrstreifen fahren.

Sessionstart der Tanzmäuse in Berlin

Der offizielle Startschuss fiel zwar bereits Silvester, als die Tanzmäuse im Stadttheater Gummersbach beim traditionellen Konzert des Quartettvereins „Die Räuber“ in die diesjährige Session gestartet sind, doch einer der Höhepunkte wird am 14./15. Januar auf die Bielsteiner Tanzmäuse warten.

Die Tanzmäuse folgen einer Einladung der Prinzengarde Berlin und werden bei der Jubiläumsveranstaltung „22 Jahre Prinzengarde“ am 14.01.2006 im Palais am See in Berlin-Tegel auftreten. Weitere Infos unter www.die-tanzmaeuse.de.

Hund verbellte Einbrecher

Am 4. Januar, gegen 2:00 Uhr, hörte ein Hausbewohner in Bielstein, Zum Hochwald, seinen Hund bellen – als er nachschaute, konnte er zunächst nichts Verdächtiges erkennen. Am Abend entdeckte er dann aber deutliche Hebelspuren an der Hauseingangstür. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach, Tel.: 02261/81 99-0.

Geldbörse aus Taxi gestohlen

Am 1. Januar, gegen 06:40 Uhr, fuhr eine Taxifahrerin zwei Gäste nach Bielstein. Am Zielort eingetroffen, holte sie die Geldbörse raus um das Fahrgeld entgegen zu nehmen. Dabei riss ihr einer der Gäste die Geldbörse aus der Hand. Die beiden Tatverdächtigen flüchteten daraufhin.

Der Haupttatverdächtige wird wie folgt beschrieben: ca. 30 bis 35 Jahre alt, ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß, normale Statur, dunkle nackenlange Haare, sprach gut Deutsch mit einem leichten Akzent. Er war bekleidet mit einer schwarzen Hose, einer schwarzen Lederjacke mit einem Gürtel im Taillenbereich.

Der zweite Tatverdächtige: über 30 Jahre alt, kurze, dunkelblonde gelockte Haare, sprach gebrochenes Deutsch. Er war bekleidet mit einer beigefarbenen Jacke mit auffälligem hellen „Teddy“-Kragen.

Hinweise bitte an das Regionalkommissariat Wipperfürth, Tel.: 02267 887 873 87.