Der Bielsteiner Prinz löste eine Wettschuld ein – und verlor dabei sein Beinhaar

Am Freitag den 28.01.2011 gegen 18.30 Uhr fanden sich in der Werkstatthalle der Firma Karosseriebau Heite in Gummersbach-Dieringhausen der Bielsteiner Karnevalsprinz Michael II. mit seinem kompletten Schmölzchen, sowie interessierten Gästen aus Rumänien, Weißrussland, Ägypten und der Türkei zur Einlösung einer Wette ein.

Diese Wetteinlösung hatte immerhin für 2 Personen weitreichende Konsequenzen: Prinz Michael II. aus dem Hause Jonen verlor seine „Haarpracht an den Beinen“, dafür verrichtet Martin Heite aktiv Dienst im Hofstaat des Prinzenpaares. So genau lautete auch die Wette, die die zwei Freunde im Vorfeld der diesjährigen Session zu später Stunde miteinander getroffen hatten.

Martin hält seine Zusage bereits seit Monaten ein, begleitet er doch das Prinzenpaar jetzt schon seit dem Sessionsauftakt im November 2010 und somit wurde es höchste Zeit, dass auch Prinz Michael II. seinen Teil der Vereinbarung einlöste.

Auf einem eigens für diese Verschönerungsaktion errichteten „Epilierstuhl“ ging es dann zur Sache: Zunächst fräste sich Martin mit einem Schneidbrenner einen Weg in den bewaldeten „Bein-Urwald“, bevor dann zu einem Elektrorasierer gegriffen werden konnte. Nachdem die ersten Hautpartien zu erkennen waren, wurde – in erster Linie in der Bikini-Zone – mit „Panzerband“ das Schenkel-innenseitige Haar entfernt. Nach Aussage von Prinz Michael II. wäre ihm das Heißwachsverfahren doch lieber gewesen… Zum Schluss wurde mit erfahrener Hand zum Rasiermesser gegriffen und das Resultat kann sich sehen lassen: Makellos glatte und gepflegte Männerbeine. Das wird Prinz Michael II. ab sofort den Einstieg in seine weiße Strumpfhose stark vereinfachen.

Alle Anwesenden hatten viel Spaß an der Aktion und selbst die ausländischen Gäste bekamen einen Eindruck davon, wie deutsche Jecken flugs eine kleine Karnevalsparty auf die Beine stellen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.