Seven Nights of Jazz 2018

Zum zweiten Mal finden die „Seven Nights of Jazz“ statt – der erfolgreiche Nachfolger der „Wiehler Jazztage“. Und wieder ist bei einem facettenreichen Programm vom 3. bis 10. Mai 2018 für jeden Jazzfan etwas dabei.

An sechs Tagen Jazz im Burghaus, am siebten Abend „Jazz in der Kneipe“ in der Wiehler Innenstadt und als Sahnehäubchen am Himmelfahrtstag der Jazzfrühschoppen – diesmal mit „4 to the bar“. Zum Auftakt der „Seven Nights of Jazz“ setzt „Zydeco Annie“ mit ihrer Band den Südstaten-Sound in Szene. Ihre Eigenkompositionen erzählen von der Traurigkeit des Abschiednehmens, von purer Lebensfreude im Mardi Gras bis hin zum geselligen Beisammensein. „Violon Barbares“, mit musikalischen Fusionen aus unterschiedlichen Kulturen, gehört derzeit zu den faszinierendsten Gruppen der Weltmusikszene. Die drei Ausnahmemusiker sind ein akustischer und optischer Leckerbissen, der in ferne, wilde Länder entführt und stilistische Grenzen zwischen Balkan-Volksmusik, Mongolen-Rock und Jazz-Impro einreißt. Die Bluesdoktoren – Dr. Marblues & the detail horns – aus Deutschlands wildem Süden haben am Samstag die ultimative Medizin für Ohren und Lachmuskeln im Gepäck. Seit mehr als 25 Jahren zelebrieren sie in unveränderter Besetzung und mit grenzenloser Bandpower einen einzigartigen Mix aus bläserbetontem Rhythm’n’Blues, Rock und Soul.

Die zwei Ausnahmegitarristen von „Café del Mundo“ vereinen Flamenco mit Latin-Jazz am Sonntagabend. Jan Pascal und Alexander Kilian sind zwei preisgekrönte Flamenco-Nuevo-Gitarristen aus dem Süden Deutschlands. Ein Geheimtipp sind die „Kerberbrothers Alpenfusion“ mit Alphornblues, viel Jazzgroove mit Jodler und Zither und einer Synthese aus alter und neuer Musik. Und zum Abschluss im Burghaus heißt es „Swing! Swing! Swing!“ mit der Swing Company unter der Leitung von Matthias Bauer und Posaunist Bernt Laukamp als „Special Guest“. Am Mittwochabend geht es wieder „Jazz in der Kneipe“ in fünf Lokalen – mit den „Dixie Friends Krombach“, „Roger“, dem „Ali Claudi Trio“, „Big Yuyu“ und „ProAm 3 & Friends“. Ganz zum Schluss zum Jazzfrühschoppen eine Band bei der es heißt „Jazz can dance!“ mit leichtfüßigem Bossa-Nova, entspannter Samba, coolem Swing oder tanzbarem Jive von „4 to the bar“.

Karten gibt es ab dem 1. März 2018 bei Wiehl-Ticket unter der Telefonnummer 02262/99285 oder über www.kulturkreis-wiehl.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.