TOB beim Volkslauf in Hem: Marathon-Team der Sekundarschule startet beim Oxyg’Hem in Wiehls Partnerstadt

Bei der 23. Auflage des Oxyg‘Hem-Laufes in der französischen Wiehler Partnerstadt starteten erstmals auch 15 Läuferinnen und Läufer der Sekundarschule.

Der Wiehler Partnerschaftsverein freute sich über das Engagement der TOB und die damit verbundene Aussicht die guten Kontakte ins Nachbarland weiter vertiefen zu können. Ohne zu zögern wurde das Marathon-Team der TOB großzügig unter anderem bei der Finanzierung des Busses und des Rahmenprogramms unterstützt. Der Plan ging auf. Denn mit der gleichen Begeisterung empfing der französische Partnerschaftsverein die sportlichen Besucher aus dem Oberbergischen und schnürte ein Rundum-Sorglos-Paket für seine Gäste. Angefangen bei der Unterkunft, offiziellen Einladungen zum Essen, ständige Ansprechpartner vor Ort bis hin zu dem perfekt organisierten Lauf, fehlte es den Wiehlern an nichts.

Abhängig vom Alter starteten die Athleten auf einer von drei Distanzen, die über unterschiedliche Untergründe von Asphalt, über Schotter und auch Waldwege führten. Gerne wären mehrere der durch die Schul-Marathon-Läufe in Bonn und Köln wettkampferprobten Mannschaft auf den 10 Kilometern gestartet. Mit Markus Stinn und Matthias Genglawski gingen so nur zwei Wiehler auf den mit knapp 1000 Startern sehr gefragten Hauptlauf. Gemeinsam erreichten sie nach 54 Minuten und 52 Sekunden das Ziel einer durch einige Hügel sehr anspruchsvollen Strecke. Kürzer, aber ähnlich herausfordernd war der Fünf-Kilometer-Lauf den Pascal Burghardt (22:59), Phil Jonas (23:23), Jonathan Weber (25:01), Dean Kettner (25:54), Timon Martens (25:28), Jamila Siba (26:31), Wisal Arnoot (31:04) sowie Melanie Rodenkirchen (34:08) gemeinsam mit gut 300 weiteren Läuferinnen und Läufern absolvierten. Als einzige Wiehler Schülerin ging Nina Jamila die 1,5 Kilometer an und lief nach 7 Minuten 33 über die Ziellinie. Petra Pflitsch, die die Marathon AG an der TOB aufgebaut hat und gemeinsam mit Michael Eid leitet, freute sich über die erbrachten Leistungen ihrer Schülerinnen und Schüler, aber noch mehr darüber, dass die Jugendlichen die besondere Atmosphäre solcher Veranstaltungen mitnehmen konnten. Wie bei den Schul-Marathon-Läufen in Bonn und Köln übernahmen die beiden laufbegeisterten Lehrer die Betreuung vor Ort und konnten so selbst nicht starten. Als Lohn für die erbrachten Leistungen besuchten die Wiehler den Bellewaerde Freizeitpark im nahe gelegenen Belgien. Ein weiterer Höhepunkt erlebnisreicher Tage für die Schülerinnen und Schüler der TOB.

So unterschiedlich die Strecken und die Ergebnisse auch waren, der Oxyg’Hem-Lauf zählte sicherlich zu den Höhepunkten des Laufjahres und wird möglicherweise fester Bestandteil des Laufkalenders der Marathon AG. Denn parallel zu dem sportlichen Kräftemessen, wurden neue Bekanntschaften gemacht und gute Gespräche geführt, die so weit führten, dass sogar ein Schüleraustausch zwischen dem College in Hem und der Sekundarschule Wiehl angeregt wurde. Bei der Abreise war auf beiden Seiten klar, dass ein Wiedersehen absolut erwünscht ist.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.