Markt der Möglichkeiten: Vorhandene Kompetenzen nutzen – voneinander lernen

Zahlreiche Mitarbeitende des HBW haben sich im Laufe ihrer Berufstätigkeit zu verschiedenen Themen fortgebildet. Der „Markt der Möglichkeiten“ gab nun erstmals einen Überblick über die im HBW vorhandene Expertise.

Von „Aromatherapie“ über „Persönliche Zukunftsplanung“ bis „Unterstützte Kommunikation“: Im Laufe ihrer Berufstätigkeit haben sich zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HBW Haus für Menschen mit Behinderung Wiehl GmbH zu vielfältigen Themen fortgebildet. Um einen gesammelten Überblick über diese vorhandenen Kompetenzen zu vermitteln, lud Petra Kaufmann, Pädagogische Leitung des HBW, ihre Kolleginnen und Kollegen nun zum ersten „Markt der Möglichkeiten“ ein.

Kristin Soest, Mitarbeiterin der Tagbetreuung im „Haus Am Konradsberg“ informierte über die Tiergestützte Intervention. Fotos: HBW/F. Jansen
Kristin Soest, Mitarbeiterin der Tagbetreuung im „Haus Am Konradsberg“ informierte über die Tiergestützte Intervention. Fotos: HBW/F. Jansen

Hierzu verwandelte sich das Begegnungszentrum Gähnfeld in ein Messegelände, auf dem alle Kolleginnen und Kollegen an jeweils eigenen Ständen ihre Fachkompetenzen vorstellten. „Der Markt der Möglichkeiten soll allen Mitarbeitenden die Gelegenheit bieten, sich über die vorhandenen Angebote zu informieren, um sie bei Bedarf im Alltag zu kennen und auch zu wissen, bei wem es Unterstützung zu diesem Thema gibt“, erklärte Petra Kaufmann.

Petra Kaufmann, Pädagogische Leitung des HBW, und HBW-Gesamtleiter Andreas Lamsfuß auf dem Markt der Möglichkeiten
Petra Kaufmann, Pädagogische Leitung des HBW, und HBW-Gesamtleiter Andreas Lamsfuß auf dem Markt der Möglichkeiten

Auch HBW-Geschäftsführer Jens Kämper und HBW-Gesamtleiter Andreas Lamsfuß besuchten die zahlreichen, aufwendig vorbereiteten Stände auf dem Markt der Möglichkeiten. „Es ist total beeindruckend, alle im HBW vorhandenen Kompetenzen so auf den Punkt gebracht zu sehen. Unser Beruf fußt auf wissenschaftlichen und methodischen Hintergründen, was im Alltag schon mal aus dem Blick geraten kann. Der Markt der Möglichkeiten macht absolut Lust darauf, sich wieder damit zu beschäftigen und auf den neusten wissenschaftlichen Stand zu bringen“, so Lamsfuß. Unter dem Motto „Vorhandene Kompetenzen nutzen – voneinander lernen“ soll der Markt der Möglichkeiten zu einer regelmäßigen Veranstaltung im HBW werden.

wie schmackhaft auch pürierte Kost aussehen kann, zeigte Sylvia Heinrich, Hauswirtschaftsmeisterin im Haus Am Konradsberg, an ihrem Stand.
Wie schmackhaft auch pürierte Kost aussehen kann, zeigte Sylvia Heinrich, Hauswirtschaftsmeisterin im Haus Am Konradsberg, an ihrem Stand.

 

Vanessa Seidel, Gruppenleitung des Wohnverbunds Tannhäuserstraße, gab ihr Fachwissen zu den Themen „Gewaltprävention / Umgang mit herausforderndem Verhalten“ an ihrem Stand an die Kollegen weiter.
Vanessa Seidel, Gruppenleitung des Wohnverbunds Tannhäuserstraße, gab ihr Fachwissen zu den Themen „Gewaltprävention / Umgang mit herausforderndem Verhalten“ an ihrem Stand an die Kollegen weiter.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.